Teufelshorn

Titel-Teufelshorn

Der zweite Band der Berchtesgaden-Krimis um Hauptwachtmeister Holzhammer

Bei einer Bergtour am Teufelshorn verunglückt ein Funktionär des Ski-Verbands. Abgründe tun sich auf, denn die Teilnehmer, allesamt Lokalgrößen, wollten auf der Wanderung einen Streit beilegen: Der Verband plant, von seinem Trainingsgebiet am Götschen zum Jenner zu wechseln – eine Entscheidung von kommunalpolitischer Sprengkraft, die den einen oder anderen die Karriere kosten könnte. Und so kommt schnell der Verdacht auf, dass es sich um Mord handelt. Zeit für Hauptwachtmeister Franz Holzhammer, die Ermittlungen aufzunehmen.

 

-> Teufelshorn-Leseprobe

-> Presseartikel

ISBN 978-3-499-26687-4
Preis: 8,99 €


Kommentare

Teufelshorn — 2 Kommentare

  1. Hallo Frau Gers,
    vor einiger Zeit bin ich in einer Buchhandlung auf „Die Holzhammer-Methode“ gestoßen. Der Anfang hat mich, da ich selbst Gleitschirmflieger und auch schon vom Jänner über den Watzmann geflogen bin, natürlich sofort begeistert. Nach dem super Einstieg ging es bis zum Ende genau so gut weiter, so dass ich seitdem auf Ihr nächstes Werk gewartet habe. Das ist mir glücklicherweise vor kurzem „vor die Füße gefallen“ und ich habe auch „Teufelshorn“ sehr schnell und mit Freude gelesen.
    Ich finde, dass Sie als „Zuagroaste“ (übrigens das vermutlich hinterlistigste bairische Wort) die Situation und die Charaktere großartig beobachten und beschreiben. Die Geschichten an sich sind interessant, spannend und humorvoll geschrieben.
    Im „Teufelshorn“ lassen Sie jetzt Ihre Charaktere immer mehr bairisch sprechen. Das gelingt Ihnen zum Teil recht gut, zum Teil ist es aber für bayerische Ohren / Augen „grauslig“!
    Auch wenn mein Name Anderes vermuten lässt, bin ich ein echter Oberbayer (aufgewachsen in Unterammergau) und weiß deshalb was ein Bayer sagen würde und was nicht.
    Mein Vorschlag wäre, dass Sie, bevor Sie ein Buch freigeben einen echten „Original Bayern“ lesen und ggf. korrigieren lassen, was Ihre Protagonisten so sagen.
    Ansonsten freue ich mich auf „Gut getroffen“ was ich auch bereits vorbestellt habe.
    Grüße aus München
    Tino van Elst

    P.S. Wenn man weiß, dass roasn (bairisch) rennen oder laufen heißt, kann man auch „Zuagroaste“ richtig übersetzen.

  2. Hallo Herr van Elst,
    mit dem Korrekturlesen lassen ist es nicht so einfach, vor allem hier vor Ort, denn ich möchte ja nicht, dass die Handlung des neuen Buches sich schon vorher herumspricht :-)
    Aber ich lerne immer noch dazu – bei Band 20 ist mein Bayerisch dann sicher perfekt!
    Viele Grüße
    Fredrika Gers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

9.168Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress