Das kleine grüne Chamäleon

Ich bin ein kleines grünes Chamäleon. Ich wohne in südlichen Breiten. Es ist immer angenehm warm. Manchmal regnet es. Dann krieche ich unter ein großes Blatt. In der Regenzeit regnet es jeden Tag. Aber das macht nichts, denn der Regen ist warm, und meine Körpertemperatur sinkt nicht zu stark ab. Letzte Woche habe ich einen Brief von meiner Cousine bekommen. Die wollte unbedingt die Welt sehen und hat sich von Menschen fangen lassen. Jetzt sitzt sie in einem Zoo in Europa. Dort gibt es Winter mit Schnee. Natürlich sind sogar Europäer so schlau, Chamäleons und Schnee getrennt zu halten. Meine Cousine hat ein warmes Appartement mit Kunstsonne und Panoramafenstern. Durch die Fenster schauen Menschen herein. Die sind vielleicht seltsam. Sie bellen und klopfen gegen die Scheiben. Nur gut, dass Chamäleons keine Ohren haben. Das Essen ist bekömmlich, aber etwas eintönig, schreibt sie. Überhaupt würde sie gern mehr von der Stadt sehen, öfter mal ins Theater oder in einen Kuhstall mit vielen Fliegen gehen. Wie Chamäleonbriefe befördert werden, wollt ihr wissen? Schon mal von Zugvögeln gehört?

 

Fredrika Gers

PS: Der Zoo in Salzburg hat jetzt ein Chamäleon


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

7.471Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress